Rezension zu „Selection“ Teil 1

Das Cover ist absolut ein Blickfang! Als ich dieses wunderschöne Buch sah, musste ich sofort wissen, wovon es handelt…

Daten zum Buch:

  • Titel: Selection
  • Autor: Kiera Cass
  • Verlag: Sauerländer
  • Preis: 16,99 €
  • Seiten: 366
  • Genre: Fanzasy/new adult
  • ISBN: 978-3-7373-6188-0

Inhalt:

Bachelor Pendant oder doch viel mehr Hintergrund??

Zur Story:

America lebt in den USA der Zukunft. In dieser Welt ist die Bevölkerung in Kasten eingeteilt. Nur durch Heirat oder sehr viel Geld ist es möglich im Kastensystem aufzusteigen. Die Familie der Protagonistin ist arm, doch die ihres geliebten Aspen noch ärmer. America sieht in eine beschwerliche Zukunft, in der das Geld oft nicht einmal für ausreichend Essen da ist. Nicht einmal das kann die mutige junge Frau zurückschrecken. Als ihre Familie Nachricht bekommt, dass America sich für das Casting als Kronprinzessin bewerben kann, tut ihre Mutter alles dafür, um die junge Frau dazu zu überreden… Sie soll mit 34 anderen Kandidatinnen um einen Mann konkurrieren, den sie weder kennt, noch interessant findet. Ihr Herz gehört einem Anderen.

Zum Schreibstil:

Kiera Cass schuf mit ihrer Geschichte aus unserer alten Welt eine mögliche Entwicklung dieser. Ich bin vor allem sehr gespannt, wie sich die Story auf politischer Ebene weiter entwickelt. Die Autorin schuf ein Werk, welches sowohl Distophie als auch Liebesroman vereint. Der Schreibstil ließ sich leicht lesen und war gut verständlich. Die Protagonisten nehmen sich als starke junge Persönlichkeiten aus, die dabei sind ihren Platz im Leben zu finden. Es wird deutlich, dass, abgesehen von Wohlstand und gesellschaftlicher Stellung, jeder seine Bürde zu tragen hat, dass Liebe, Mut und Mitgefühl nicht nach Kasten fragt.

Mein Fazit:

Selection 1 ist ein tolles Buch, welches nicht nur für junge Erwachsene geeignet ist. Der „Bachelor“ Vergleich wird der Geschichte bei Weitem nicht gerecht, da es hierfür zu tiefgründig ist und den Leser durchaus zum Nachdenken anregt. Es verdeutlicht die Schere zwischen Arm und Reich, womit es eine deutliche Warnung ausspricht, Menschen nicht nach ihrem Vermögen zu beurteilen. Vor nicht all zu langer Zeit war es einem Prinzen nicht möglich eine bürgerliche, geradezu arme Frau zu erwählen. Natürlich spielen auch Neid und Missgunst eine wesentliche Rolle, wohin gegen die Autorin verdeutlicht, dass man sich nicht verstellen sollte. Jemand zu sein, der man nicht ist, kann auf die Dauer nur unglücklich machen. Alles in Allem ist Selection ein tolles, originelles Buch, das seines Gleichen sucht. Manchmal fehlte mir ein bisschen Action, die ich im zweiten Teil zu finden hoffe.

Bewertung:

Ich gebe Selection 4 von 5 ⭐⭐⭐⭐

2 Kommentare zu „Rezension zu „Selection“ Teil 1

    1. Vielen lieben Dank Dir, das freut mich! 😊 Die Fortsetzungen warten schon auf mich in meinem Regal. Ich habe jetzt 3 andere Bücher gelesen unter anderem Throne of Glass. Aber dann geht es auf jeden Fall mit Selection weiter… 🤗😍

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s